Gesondert

  • Gebet in Maria Maggiore, Besuch bei Benedikt, erste Messe

    Der erste Arbeitstag von Papst Franziskus hat mit einem Besuch er römischen Basilika Santa Maria Maggiore begonnen. Die Kirche befindet sich im exterritorialen Besitz des Heiligen Stuhls. Franziskus betrat die Basilika am Donnerstagmorgen durch einen Seiteneingang.

    Nach einem stillen Gebet vor dem dort verehrten Marienbildnis sprach der Papst mit dem Erzpriester der Basilika, Kardinal Santos Abril y Castello, und mit einer Gruppe von Schülern, die wegen der unerwarteten Begegnung mit dem Papst zu spät in die Schule kamen. Am Abend zuvor hatte Franziskus angekündigt, er wolle am ersten Tag nach seiner Wahl die Diözese Rom der Fürsprache der Muttergottes anvertrauen.

    Die erste Papstmesse Franziskus' ist für Donnerstagnachmittag angesetzt. Ab 17 Uhr überträgt Radio Vatikan live mit deutschem Kommentar den Gottesdienst aus der Sixtinischen Kapelle.

    Zuvor will Franziskus noch seinen Vorgänger Benedikt XVI. besuchen. Benedikt XVI. befindet sich seit seinem Rücktritt am 28. Februar in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo und will in einigen Monaten in ein Kloster im Vatikan umziehen, das für ihn als Alters-Ruhesitz umgebaut wird.

    Kathweb

    Objavljeno: 14.03.2013.  
    Povratak